Aktuelles

 


Das GUTi für unsere Urlaubsgäste - kostenlos unterwegs mit Bus und Bahn

Guti steht im bairischen Sprachgebrauch für Bonbon und gilt auch als kleine Belohnung.
Unser (Gästeservice-Umwelt-Ti ) belohnt alle Gäste, die in der Nationalpark- und Naturparkregion Bayerischer Wald umweltbewusst ohne Auto unterwegs sind.

Sie kommen bequem zu Wanderungen mit unterschiedlichem Ausgangs- und Zielort, Sie sparen Treibstoffkosten und Parkgebühren und werden bequem und sicher chauffiert.

Mit unserem GUTi fahren Gäste der teilnehmenden Gemeinden Bayerisch Eisenstein – Frauenau – Lindberg - Zwiesel - Grafenau – Hohenau – Neuschönau – Schönberg – Spiegelau – Sankt Oswald-Riedlhütte kostenlos mit Bus und Bahn. Ihre Gästekarte gilt als Fahrschein für beliebig viele Fahrten, an jedem Tag Ihres Aufenthaltes im gesamten Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet (ausgenommen Bayerwald-Ticket-PLUS* und „Grüne Busse“-CZ).

Tipp: Wer mit Bus und Bahn anreist, zahlt bei einer Nationalpark-Führung nur den halben Preis!

So nutzen Sie das GUTi

1. Die GUTi-Gästekarte wird bei Ihrer Anmeldung vom Beherbergungsbetrieb ausgefüllt. Sie erhalten sie direkt bei Ihrer Ankunft.

2. Jeder Gast erhält eine persönliche Gästekarte im Scheckkartenformat.

3. Die Gästekarte gilt für die gesamte Dauer Ihres Aufenthaltes – von der Ankunft bis zum Abreisetag. Bitte beachten Sie den
Datumseintrag!

4. Gästekarte einstecken und immer dabei haben – sie muss zur Nutzung als kostenloser Fahrschein vorgezeigt werden.

5. Die Gästekarte ist als Fahrschein nur mit dem GUTi-Logo gültig. Das Logo ist auf der Vorderseite in Farbe, auf der Rückseite als EDV-Ausdruck aufgebracht.

6. Auf der Rückseite der Gästekarte sind der Name des Gastes und die Aufenthaltsdauer sowie Name und Telefonnummer des Beherbergungsbetriebes aufgedruckt.

7. Die Gästekarte gilt als Fahrschein nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

8. Die Gästekarte gilt für das gesamte Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet mit Ausnahme des Tarifgebietes Bayerwald-Ticket-PLUS. Sogar ein Hund darf mitgenommen werden.

9. Es gelten die Tarifbestimmungen und Beförderungsbedingungen der jeweiligen Verkehrsunternehmen. Die Nutzung der Grünen Busse in CZ bzw. die Fahrradmitnahme sind nicht kostenlos.

10.Die kostenlose Nutzung von Bussen und Bahnen im Bayerwald-Ticket-Tarifgebiet mit der GUTi-Gästekarte gilt Montag bis Freitag ab 8 Uhr, Samstag, Sonntag und und Feiertage ganztags.


weitere Informationen im Internet:
www.bayerwald-ticket.com


 


 


Neu: Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald

Weltweit größter Baumwipfelpfad mit 1300m Meter Länge

8 bis 25 Meter über dem Waldboden in unberührter Natur spazieren gehen und einzigartige Perspektiven erleben - dies ermöglicht Ihnen der neue Baumwipfelpfad im Nationalpark Bayerischer Wald.

Am Parkplatz beim Tierfreigelände erfolgt der Zutritt zum weltweit größten Pfad dieser Art über einen Einstiegsturm, der mit Hilfe seines Aufzugs auch Senioren, Rollstuhlfahrern und Eltern mit Kinderwägen einen bequemen und unbeschwerten Besuch ermöglicht.

Die überwiegend aus Holz bestehende Konstruktion ist behutsam in den herrlichen Bergmischwald integriert und vermittelt ein unverfälschtes Naturerlebnis, das durch didaktische, erlebnis- und sinnorientierte Elemente entlang des Pfades verstärkt wird. Hier erfahren Sie diese einmalige Waldlandschaft und deren unterschiedlichen Lebensformen in einer neuen Dimension.

Der 1300 Meter lange Steg endet auf der Plattform des beeindruckenden Aussichtsturmes in einer Höhe von 44 Metern und verspricht einen fantastischen und nahezu grenzenlosen Ausblick: zum einen in Richtung Lusen auf ein besiedlungsfreies Gebiet mit Wald und Wildnis pur, zum anderen auf die gepflegte Kulturlandschaft des Bayerischen Waldes bis hin zu den Alpen.

Der Baumwipfelpfad endet ebenerdig am Hans-Eisenmann-Haus mit seinem Informationszentrum.

weitere Informationen:

www.baumwipfelpfad.by

 



 


BABALU Funpark in Grafenau

Ob mit den Freunden beim Fußball oder an der Kletterwand, ob beim Verstecken spielen im Dschungellabyrinth oder im Höhenflug auf den Trampolinen, beim Kickern gegen die Eltern oder beim Kartfahren - im Babalu Funpark stehen Spaß und Bewegung an erster Stelle.

Was könnt ihr alles erleben?

- Kleinkindbereich
- Softbolderwand
- Elektrokart-Bahn
- Aktivrutsche Snappy
- Kinder-Trampolinanlage
- Indoor Fußball
- großer Kletterturm mit vielen Hindernissen
- vierfache Wellenrutsche
- Tischspielgeräte

Und wer eine Verschnaufpause braucht, findet im Dschungelimbiss alles, was kleine und große Schleckermäuler mögen: Eine riesige Auswahl an leckeren Snacks und Erfrischungsgetränken zu familienfreundlichen Preisen.

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag von 14.00 - 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertags und in der Ferienzeit von 10.00 - 19.00 Uhr


Kontaktangaben:
Funpark Grafenau Betriebs GmbH
Freyunger Str. 57
94481 Grafenau
Tel. 08552/974227
Fax 08552/974257

weitere Informationen im Internet:
www.babalu-funpark.de

eMail-Adresse:
info@babalu-funpark.de


 


 


Heiraten im Zauber der Romantik: Schönberger Hochzeitspackerl

Träumen auch Sie schon immer davon, den schönsten Tag im Leben ganz besonders romantisch zu erleben?
Beginnen Sie im Schönberger Hochzeitsparadies Ihren gemeinsamen Weg ins Glück!

So könnte Ihr Hochzeitsarrangement aussehen:

- Brautstrauß aus frischen Blumen (Farbe nach Wahl)
- Abholung vom Hotel mit einer blumengeschmückten Kutsche oder mit einem Oldtimer mit Chauffeur

- Festliche standesamtliche Trauung mit Kerzenscheinr und einer CD Ihrer Wahl im historischen Rathaus
- Familienstammbuch mit Heiratsurkunden
- Anstoßen mit einem Glas Schönberger Sekt aus der Schlosskellerei
- Pflanzen eines "Hochzeits-Baumes"
- Fotoreportage von der Trauung und drei Porträtfotos
- Festliche musikalische Umrahmung mit Gesang
- Weiße Tauben zum Himmel fliegen lassen
- Verschiedene Hotelarrangements runden Ihr persönliches "Hochzeitspackerl" ab:
- Hochzeitsfeier nach Ihrer Wahl, Übernachtung in speziellen Hochzeitszimmern mit Arrangement,

Kontaktangaben:
Touristinformation Schönberg
Marktplatz 16
94513 Schönberg
Telefon: 08554 / 96 04 - 41

weitere Informationen im Internet:
www.schoenberg-bayerwald.de

eMail-Adresse:
touristik@markt-schoenberg.de

 


 


 

Die Unterirdischen Gänge, EINE BESONDERHEIT ZWIESELS

Durch die Grenznähe hatten die Bewohner Zwiesels immer wieder unter Seuchen, kriegerischen Einfällen und Hungersnöten zu leiden. Hussiten, Schweden und Panduren zogen plündernd durch den Ort und brachten Tod und Verderben. Gewaltige Feuersbrünste legten weite Teile des Marktes immer wieder in Asche.

In einem ausgeklügelten System unterirdischer Gänge (Erdställe) suchten daher die Bewohner Zuflucht. Allein dieses Gangsystem sicherte mit seinen Fluchtwegen, Verstecken und Vorratskammern das Überleben in Zeiten von Bedrängnis und Not.

Diese Fluchtkeller sind ein wichtiges Zeugnis für die Stadtgeschichte Zwiesels und verdeutlichen anschaulich die existenzielle Bedrohung der der Ort Jahrhunderte lang ausgesetzt war.

Der für den Besucherverkehr aufgeschlossene Höhler war vermutlich Teil eines größeren Systems von Berg- und Tiefkellern. Vieles deutet darauf hin, daß der aufgeschlossene Höhler nicht nur Kühl- und Speicherfunktion besaß, sondern den Zwieslern auch als Flucht- und Verteidigungsanlage diente. Die Gänge lagen bis zu 11 m unter der Erde, das ganze Jahr über herrschte eine gleich bleibende Temperatur von rund 10 Grad.

Führungen:
Sie finden in den bayerischen Ferienzeiten werktags täglich um 16 Uhr statt, am Samstag um 20 Uhr. (Dezember - April schon um 19.00 Uhr). Außerhalb der Ferienzeiten sind die Gänge Dienstags und Donnerstags um 16.00 Uhr zu besichtigen, sowie Samstags
um 20.00 bzw. 19.00 Uhr.

Eine Anmeldung in der Touristinfo ist immer vorab erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Gebühr für die rund 45-minütige Führung liegt bei 2,50 Euro für
Erwachsene bzw. 1 Euro für Kinder ab 5 Jahren.
Kleinere Kinder haben leider keinen Zutritt.

Für Gruppen ab 10 Personen können auch außerhalb dieser Termine gerne eigene Führungen vereinbart werden, bitte setzen Sie sich dazu einfach mit unserem Team in Verbindung.

Touristinformation Zwiesel
Stadtplatz 27, 94227 Zwiesel
Tel. 09922 - 840523, Fax: 09922 - 850527
e-mail: zwiesel.tourist@t-online.de
www.zwiesel-tourismus.de

 

Zwiesel Bayerischer Wald


 


Pichelsteinerfest 26.07.-31.07.13

Das Regener Pichelsteinerfest zählt zu den größten, ältesten und traditionsreichsten Volksfesten in Niederbayern.
Viele tausend Besucher werden 2010 vom 30. Juli bis zum 4. August gemeinsam feiern. Mehr als 30 Musikbands spielen auf, viele tausend Besucher vergnügen sich an unzähligen Fahrgeschäften und Buden auf den zwei großen Festplätzen.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt ist das Fest auch wegen seines Rahmenprogramms und des Pichelsteinereintopfes. Der Pichelsteinereintopf gehört zum Regener Fest wie anderswo die Brezen, gut 3000 Portionen werden am Pichelsteinermontag oft innerhalb einer Stunde ausgegeben und gegessen. In unzähligen Kochbüchern ist das Rezept für den Eintopf zu finden, der dem Fest seinen Namen gab.

Einzigartig im Bayerischen Wald ist die Gondelfahrt mit zahlreichen Booten, die in mühseliger Handarbeit passend zu einem jährlich wechselnden Motto gestaltet werden. Schon am Ortsschild von Regen verzaubern die Wasserspiele auf dem Fluss alle Gäste. 35 Meter hoch spritzt das Wasser dank verschiedener Düsen und Fontänen in die Luft, viele hundert Strahler rücken Wasserspiele und Uferpromenade ins rechte Licht. Weitere Höhepunkte in der Festwoche sind der Einzug der Festköche, Kellnerinnen und Schulkinder als „kleine Köche“, der Festzug mit prächtig geschmückten Wagen und dem Zehnergespann der Brauerei sowie das große Abschluss-Feuerwerk.

Weitere Informationen unter www.pichelsteinerfest.com