Bus & Bahn


Mit Bayerwald-Ticket und Igelbus in den Nationalpark Bayerischer Wald

Das Bayerwald-Ticket ist der Verbundfahrschein für Entdeckungstouren durch den Bayerischen Wald. Es verknüpft das Streckennetz der Waldbahn und der Oberpfalzbahn - ohne Tarifwirrwarr - mit einem ausgedehnten Bussystem. Schon ab 7 Euro pro Person und Tag erschließt das Bayerwald-Ticket den größten Teil des Bayerischen Waldes auf rund 1.100 Streckenkilometern. Alle wichtigen Busverbindungen zum und im Nationalpark, aber auch rund um den Arber sind integriert. Am Geltungstag ist ein beliebiger Wechsel der Verkehrsmittel im Verbundgebiet möglich, ohne einen neuen Fahrschein lösen zu müssen. Gerade für längere Ziel-Wandertouren bieten sich öffentliche Verkehrsmittel mit dem Bayerwald-Ticket an, so braucht man nicht mehr zum Ausgangspunkt zurück. Je Fahrschein können zwei Kinder oder alle eigenen Kinder (bis 14 Jahre) kostenlos mitgenommen werden.

Egal ob nach Bayerisch Eisenstein, Regen, Viechtach, Zwiesel oder Bodenmais, zum Urwald-Erlebnispfad Watzlik-Hain, zu Schachten, Silberberg oder Glasmuseum, ob zu den Bayerwald-Bergen Arber, Falkenstein, Rachel und Lusen, mit dem Bayerwald-Ticket kommen Sie ohne Auto preiswert und bequem hin. Mit Bus und Bahn müssen Sie nach einer langen Tour nicht mehr zum Ausgangspunkt oder zum Auto zurück. Wie, darüber informiert die übersichtliche Fahrplan-Faltkarte.
Zum einen ist hier das allgemeine Tarifgebiet mit den wichtigsten Verbindungen dargestellt. Der andere Teil gilt dem Nationalparkumfeld, wo ein sehr dichtes Fahrtenangebot besteht: Die Waldbahn verläuft entlang der Nationalpark-Grenze und verbindet die Nationalparkgemeinden Bayerisch Eisenstein, Lindberg, Zwiesel, Frauenau, Spiegelau und Grafenau. Wichtiger Umsteigeknoten ist Zwiesel. Hier treffen stündlich die Züge der Waldbahn von und nach Plattling, Bayerisch Eisenstein und Bodenmais ein. Die Waldbahn nach Spiegelau und Grafenau, also zum Nationalpark Rachel-Lusen-Gebiet, fährt immer zur ungeraden Stunde ab. Am Bahnhofsvorplatz in Zwiesel starten die Falkensteinbusse nach Zwieslerwaldhaus und in Richtung Buchenau, die das Wandergebiet um den Falkenstein und die Schachten erschließen. Umsteigeknoten für die Igelbusse im Nationalpark Rachel-Lusen-Gebiet ist Spiegelau. Ab hier verkehren diese umweltfreundlichen Erdgasbusse zu Rachel, Lusen, dem Hans Eisenmann Haus und nach Finsterau im gut aufeinander abgestimmten Taktverkehr.

Die Anschluss- und Umsteigeverbindungen nach Tschechien fehlen ebenso wenig wie die Information zu Fahrradmitnahmemöglichkeiten in den einzelnen Verkehrsmitteln. Die Fahrplanfaltkarte sollte bei keiner Ausflugsplanung fehlen. Es gibt sie kostenlos bei allen Touristinformationen und Kurverwaltungen im Bayerischen Wald.

Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln soll Spaß machen, gerade wenn man in der Freizeit unterwegs ist. Für viele ist Zugfahren eine willkommene Abwechslung vom täglichen Verkehrseinerlei mit dem Auto. Deshalb ist die Zufriedenheit der Fahrgäste ein besonderes Anliegen des Bayerwald-Tickets und der Waldbahn. Dafür lässt man sich weit mehr einfallen als Pünktlichkeit und Sauberkeit: So ist zum Beispiel die Fahrradmitnahme im Zug kostenlos. Gruppen bitte unter
Telefon 0171/7718115 anmelden.)

Mit speziellen KulTOUR-Aktionen wird das Fahren in der Waldbahn, übrigens eine der schönsten Bahnstrecken Bayerns, noch mehr zum Erlebnis. Immer am letzten Sonntag im Monat wird Musik, Spaß und Unterhaltung im Zug geboten.


Weitere Infos:
Landratsamt Regen,
Nationalpark-Verkehrskonzept
Christina Wibmer
Poschetsrieder Straße 16, 94209 Regen
Tel.: 09921/601 356, Fax: 09921/97002360
www.bayerwald-ticket.com


 

Bayerwald Ticket

 

Bayerwald Ticket

 

Bayerwald Ticket

 

Bayerwald Ticket